»Wörlitz ist keine lokale Größe, nicht einmal eine deutsche, es ist eine europäische, eine Weltangelegenheit...«

schrieb im Jahr 1925
der Kunsthistoriker
Wilhelm van Kempen

ENGLISH this site in english

Sehenswürdigkeiten

Die bis heute zum großen Teil in ihrer Ursprünglichkeit erhaltenen Wörlitzer Anlagen bilden den künstlerischen Höhepunkt des Gartenreichs Dessau-Wörlitz, welches im November 2000 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde, als ein, wie es heißt, »herausragendes Beispiel für die Umsetzung philosophischer Prinzipien der Aufklärung in einer Landschaftsgestaltung, die Kunst, Erziehung und Wirtschaft harmonisch miteinander verbindet«.

Entsprechend einem Leitsatz des Fürsten Franz - »Nützlich zu sein und Gutes zu stiften sind in meinen Augen unsere Schuldigkeit und die angenehmste Beschäftigung unseres Lebens.« - wurden mit einem umfassenden Reformprogramm Verbesserungen in fast allen Lebensbereichen erreicht, wovon einige nachhaltig bis heute wirken.

Durch die Landesverschönerung erhielt das gesamte kleine Ländchen Anhalt-Dessau ein parkähnliches Aussehen, wovon die jeweils einige Kilometer („eine halbe Stunde zu Pferde“) voneinander entfernt liegenden Parkanlagen die Höhepunkte bildeten. Neben den Wörlitzer Anlagen gehören zum Gartenreich Dessau-Wörlitz auch die Park- und Schlossanlagen von Mosigkau, Großkühnau, Georgium, Luisium und Oranienbaum sowie der Sieglitzer Park (ehemaliger Wald- und Wildpark).

Nachfolgend möchten wir Sie mit den Sehenswürdigkeiten in Wörlitz näher bekannt machen.