»Wörlitz ist keine lokale Größe, nicht einmal eine deutsche, es ist eine europäische, eine Weltangelegenheit...«

schrieb im Jahr 1925
der Kunsthistoriker
Wilhelm van Kempen

ENGLISH this site in english

Floratempel

Floratempel Der Floratempel wurde 1797/98 von Erdmannsdorff nach dem Vorbild von Chambers Casinobau in Wilson errichtet, der wiederum auf den Clitumnustempel bei Spoleto zurückgeht. Er diente zur Zeit des Fürsten Franz als Musikpavillon, gut geeignet zum Musizieren im Quartett.
Der Göttin der Blumen und der Jugend zu Ehren, wurde dieser Bereich von jeher mit Blumen geschmückt, was im frühen Landschaftsgarten nicht üblich war. Vor dem Tempel sind sogar die "hochverehrten Werkzeuge der Fruchtbarkeit mit Blumen in den grünen Rasen gemalt".

Das Obergeschoss wurde im Inneren von Johann Fischer aus Berlin mit Genien, Floramotiven und Blumendarstellungen in Wedgwoodgefäßen ausgemalt. Eine Florastatue bildet den plastischen Schmuck.

Besichtigungen für Gruppen sind nach Anmeldung möglich.