»Wörlitz ist keine lokale Größe, nicht einmal eine deutsche, es ist eine europäische, eine Weltangelegenheit...«

schrieb im Jahr 1925
der Kunsthistoriker
Wilhelm van Kempen

ENGLISH this site in english

Wörlitz lädt zum Besuch eines der frühesten und bedeutendsten Landschaftsparks Kontinentaleuropas ein

Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau s Von 1764 bis kurz nach 1800 angelegt, ist der 112 Hektar große Wörlitzer Garten nicht nur einer der größten, sondern auch einer der frühesten und bedeutendsten Landschaftsparks Kontinentaleuropas.
Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau (geb. 1740 in Dessau; gest. 1817 auf Schloss Luisium) verwirklichte unter dem Einfluss der bürgerlichen Aufklärung ein Reformprogramm, das alle Lebensbereiche umfasste und verwandelte Anhalt-Dessau in ein Musterländchen - in einen Garten für die Menschen. Sichtbarer Ausdruck dessen ist das Dessau-Wörlitzer Gartenreich mit dem gartenkünstlerischen Höhepunkt, dem Englischen Garten zu Wörlitz.
Nach der ersten Reise nach England 1763-64 fasste Fürst Franz den Entschluss zur Anlage dieses Landschaftsparkes. Von seinen weiteren Studienreisen nach England, Italien, Frankreich, in die Schweiz und nach Holland brachte er immer neue Ideen mit, bei deren gartenkünstlerischer Umsetzung er oft selbst gestalterisch eingriff. Die Wörlitzer Anlagen wurden so zum Wallfahrtsort für die aufgeklärten Zeitgenossen.

Der 29jährige Goethe schrieb an Freifrau von Stein 1778 über das "Neue", das hier rings um ihn war:

"Hier ists jetzt unendlich schön. Mich hats gestern Abend, wie wir durch die Seen, Kanäle und Wäldchen schlichen, sehr gerührt, wie die Götter dem Fürsten erlaubt haben, einen Traum um sich herum zu schaffen. Es ist, wenn man so durchzieht, wie ein Märchen, das einem vorgetragen wird, und hat ganz den Charakter der elysischen Felder; in der sachtesten Mannigfaltigkeit fließt eins in das andre; keine Höhe zieht das Auge und das Verlangen auf einen einzigen Punkt; man streicht herum ohne zu fragen, wo man ausgegangen ist und hinkommt. Das Buschwerk ist in seiner schönsten Jugend, und das ganze hat die reinste Lieblichkeit."

Während man im Barockpark auf den Höhepunkt - das herrschaftliche Schloss - zuschreitet, ist das neue Erleben ein Schleichen, ein Durchziehen, ein Herumstreichen. Der Grundgedanke dieses Natur-Kunstwerkes war, mit Baum und Strauch, Wasser und Fels, Plastik und Bauwerk in der freien Natur zu versinnbildlichen, was Geist und Seele eines Menschen zu erleben vermögen. Hierdurch zeichnet sich der Wörlitzer Landschaftspark gegenüber allen anderen Parkanlagen aus und ist in seiner Art einmalig. Gleichzeitig wurde er zum Vorbild und zur Anregung für die Meister des deutschen Landschaftsparkes Skell, Lenné und Pückler. Wörlitz bietet in reicher Fülle prächtige, ständig wechselnde Gartenbilder mit genial angelegten Sichtachsen und viel Anregendes aus dem Reiche der Kunst, der Geschichte, der Philosophie und der Natur, so dass jeder Besucher, ob zu Fuß oder auf dem Wasser in der Gondel sitzend, neue Schönheiten und Eindrücke vermittelt bekommt.