»Wörlitz ist keine lokale Größe, nicht einmal eine deutsche, es ist eine europäische, eine Weltangelegenheit...«

schrieb im Jahr 1925
der Kunsthistoriker
Wilhelm van Kempen

ENGLISH this site in english

Oranienbaum
(Entfernung von Wörlitz: 6 km)

Wahrzeichen der Stadt, der OrangenbaumOranienbaum empfängt seine Gäste mit dem einzigen Barockensemble niederländischer Prägung in Deutschland. Es entstand Ende des 17. Jahrhunderts als Witwensitz für die Gemahlin des Fürsten Georg II. von Anhalt-Dessau, Henriette Catharina von Nassau-Oranien. Der Ortsname erinnert noch heute an das Geschlecht der Oranier, dem das Fürstentum Anhalt-Dessau wichtige Impulse für Wirtschaft und Kultur verdankt. Henriette Catharina trug maßgeblich dazu bei, dass der ehemals unscheinbare Ort eine bemerkenswerte bauliche Entwicklung nahm.

Typisch für den Stadtkern ist das rechtwinklig angelegte Straßennetz mit seinen Sichtachsen. Auf dem quadratischen Marktplatz befindet sich das Wahrzeichen der Stadt, der Orangenbaum.

BarockkircheDie barocke Stadtkirche, im frühen 18. Jahrhundert erbaut, gehört zu den wenigen Kirchen mit elliptischem Grundriss. Sie auf der geraden Blickachse zum Schloss zu errichten, war wegen der nahen Landesgrenze zu Kursachsen nicht möglich.

Das dreiflügelige Barockschloss entstand unter der Leitung des niederländischen Baumeisters Cornelis Ryckwaert. Das seit 2003 wieder zugängliche Schloss zeigt - obwohl noch größtenteils unsaniert – sehr wertvolle Räumlichkeiten wie z.B. den Ledertapetensaal oder den Sommersaal im Souterrain, welcher vollständig mit holländischen Fliesen dekoriert ist. Weitere Originalbestandteile des Hauses wie die Chinesischen Zimmer können ebenfalls besichtigt werden.

Teile der barocken Parkanlage (um 1700) wurden durch Fürst Franz, einem Urenkel Henriette Catharinas, von 1793 bis 1797 zu einem Englisch-chinesischen Garten umgestaltet, der heute als der einzig erhaltene solcher Art in Deutschland gilt.

Stadtinformation Oranienbaum

Schloßstraße 17
06785 Oranienbaum-Wörlitz OT Oranienbaum
Tel.: (034904) 22520
Fax: (034904) 22521
E-mail: Stadtinfo@0ranienbaum.de
Internet: www.oranienbaum.de

geöffnet:
Jan. u. Feb. Do 10.00 bis 15.00 Uhr
März Di u. Do 10.00 bis 15.00 Uhr
April bis Mitte Okt. Mo bis Sa 10.00 bis 15.00 Uhr
Mitte Okt. bis 4. Adv. Di u. Do 10.00 bis 15.00 Uhr
an Feiertagen geöffnet

Führungen für Gruppen nach Voranmeldung.
  • Historisches Stadtzentrum (1 Stunde)
  • Oranienbaum erleben mit unserer Marktfrau, Spaziergang mit allerlei Anekdoten (1 Stunde)
  • Führung in der Barockkirche (1 Stunde)
  • Schloss oder Schlosspark (1 Stunde)
  • kombinierte Schloss- und Parkführung(1,5 Stunden)

Schloss Oranienbaum

Tel. (034904) 2 02 59
geöffnet:
vom 30. April bis 31. Oktober 2018
März bis Okt. Di bis So
Feiertage
10.00 bis 17.00 Uhr
Beginn der letzten Führung eine Stunde vor Schließung des Museums.

TabakCollegium - Haus des Sammlers:

Im nördlichen Kavalierpavillon überrascht das"Haus des Sammlers - TabakCollegium" mit einer charmanten Ausstellung über den Tabak aus Anhalt. Die Ausstellungsobjekte informieren über die Ursprünge des Tabakanbaus, die Kulturpflanze Tabak und ihre Anbaumethoden sowie über die Geschichte der Tabakverarbeitung und stammen aus den Sammlungen des Vereins AGORA und der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz.
geöffnet:
vom 30. März bis 31. Oktober 2018
April und Okt. Sa,So
Feiertage
10.00 bis 17.00 Uhr
Mai bis Sept. Di bis So
Feiertage
10.00 bis 17.00 Uhr
  Mo nach Vereinbarung
Eintrittskarten erhalten Sie im GartenreichLaden (rechts vom Schloss).

Preise siehe Rubrik „Eintrittspreise

Chinesiches Haus und Pagode im Schlosspark

China im Gartenreich - geführte Besichtigung
auf Anfrage buchbar

Der FriedWald Gartenreich Dessau-Wörlitz in Oranienbaum


An historisch bedeutender Stätte.
Im Oktober 2008 wurde der erste FriedWald in Sachsen-Anhalt seiner Bestimmung übergeben. 118 Hektar Wald sind als Friedhofsgelände ausgewiesen. Das Interesse an dem dritten Standort in Ostdeutschland ist groß. Es scheint so, als ob die Menschen in der Region regelrecht auf eine alternative Bestattungsform gewartet haben.
Hier können Sie mehr erfahren ...